Meine Stärken

Wofür ich stehe, was ich gerne tue & was mich auszeichnet:

  • Meine musikalische Vielseitigkeit: Ich spiele mit gleicher Leidenschaft Kontrabass (sowohl klassich mit Bogen als auch gezupft im Jazz-Stil) und E-Bass. Diese Kombination ergibt wie von selbst eine breite Palette an Sounds und Stilistiken, in denen ich mich gerne bewege.
  • Komponieren und das Schreiben von Songs macht mir ebenso Spaß. Auch hier ist meine Bandbreite groß: Sie reicht von komplexen Jazz-Kompositionen (manchmal in exotischen Metren, siehe unten) bis zu ganz schlichten Songs.
  • Im Studio hört man alles, das Mikrofon ist gnadenlos objektiv. Dennoch: Das Aufnehmen und Mixen von Musik und das Experimentieren mit Sound und anderen Instrumenten bereitet mir großes Vergnügen und hat meine Art zu Hören positiv beeinflusst. Audio Engineering ist ein Themenfeld, das in letzter Zeit zunehmend wichtig für mich geworden ist.
  • Als studierter Jazz-Bassist beherrsche ich natürlich das Improvisieren über komplexe Akkordfolgen. Obwohl es böse Witze über Bass-Soli gibt: Ich spiele gern eine Impro, ob über einen Jazz-Standard oder einen Folk-Song.
  • Bassist zu sein bedeutet zwangsläufig, sich mit Harmonik UND Rhythmik zu intensiv beschäftigen. Während die Improvisation durch mein harmonisch-melodisches Wissen profitiert, so fordert mich die Auseinandersetung mit ausgefallenen Metren und komplexer Rhythmik auf verschiedenen Ebenen. Wie auch immer: Ich spiele gerne auch 17/8- oder 11/4-Takte … oder ähnlich schräge Metren.
  • Last but not least: Ich kann auf eine mehrjährige Unterrichtserfahrung zurückblicken, bei der ich nicht nur versucht habe, die Freude am Musikmachen weiterzugeben, sondern durch die ich auch selbst von meinen SchülerInnen immer wieder überrascht wurde und Neues gelernt habe.

Leave a Reply

Your email address will not be published.